Blog Social Media Social Media Update

November 2018

Social Media Update

November 2019

Lesezeit: 6 Minuten

Menschen benutzen ihr Smartphone

Up to date im Social Media Bizz

Auch im November dreht sich das Social Media Rad weiter und weiter. Beinahe täglich werden Neuigkeiten veröffentlicht und wer sie nicht kennt, ist „Old News“. Deshalb haben wir die hottesten News für Sie in unserem Social Media Update November zusammengeschrieben.

Wachstumsrakete aus Asien: diese Social Media Video-App sollten Sie kennen

Tagtäglich mehrere Stunden benutzen wir unser Smartphone. Somit auch immer mindestens eine Hand voll Apps. Zu den beliebtesten Apps in Deutschland gehören – wie wir wissen – WhatsApp und der Facebook Messenger. Aber die sind mittlerweile von der Spitze gestoßen worden. Denn TikTok thront jetzt auf Platz 1. Sie haben noch nie von TikTok gehört? Wir klären auf!

TikTok ist eine asiatische Kurzvideo-App, die vor Kurzem die Mitsing-App musical.ly aufgekauft hat. Klingelt es nun langsam? Und wenn Sie nun denken, naja das benutzt höchstens meine kleine Nichte, was soll ich damit? Die App hat es geschafft in den vergangenen drei Monaten ihre Userzahlen von 30 Millionen auf über 130 Millionen zu steigern. Solch ein Wachstumsschub hat noch keine Social Media App geschafft und so lässt TikTok Youtube, Instagram, Snapchat und Facebook alt aussehen.

TikTok ist derzeit eine der wenigen Social Plattformen, auf der die User noch freiwillig Content teilen und veröffentlichen. Und auch für Unternehmen kann das interessant sein. Nun müssen Sie nicht gleich ein Playback-Video aufnehmen, doch ein Blick auf die Plattform lohnt sich definitiv für jeden, denn diese Generation ist mit Sicherheit Ihre Kundschaft – zumindest irgendwann in der Zukunft.

Wer sich nicht kaufen lässt, wird kopiert.

Nach der Abwanderung der jungen Nutzer zu Snapchat und dann der Rückgewinnung dieser durch Feature-Kopien vom gelben Geist bei Instagram, ist nun das Phänomen der Teen-Abwanderung erneut aufgetreten. Richtig, zu TikTok. Und dadurch hat auch der Social-Network-Riese das Potenzial von musical.ly, jetzt TikTok, erkannt. Nun wissen wir aus der Historie bereits, dass der blaue Riese Apps mit Trend-Features entweder kauft, siehe WhatsApp oder, wie oben beschrieben, imitiert. Letzteres ist jetzt der Fall, denn der neue TikTok Rivale ist bereits entwickelt und in Amerika auch schon erhältlich: Hallo Lasso.

Bei der App Lasso sollen Nutzer Videos aufnehmen und teilen können und die Lippen zur Musik bewegen oder dazu tanzen. Haben Sie sich TikTok schon angeschaut? Ansonsten sagen wir es Ihnen jetzt: Lasso ist ein Klon von TikTok und soll nun die User von der asiatischen App abwerben. Durch die Integration in die App Familie von Facebook soll hier ein Vorteil für die Zielgruppe geschaffen werden, denn das Teilen eines Lasso Videos in die Instagram Story soll mit einem Klick funktionieren. Ob das die jüngere Zielgruppe dazu veranlasst in die „Familie“ zurückzukehren ist fragwürdig, aber möglich. Mal sehen, ob das mit Lasso klappt…

Das blaue Social Media Innovations-Rad dreht sich weiter

Bekanntlich hat es Facebook seit einigen Monaten nicht leicht. Seit dem Datenskandal im Frühjahr verliert die Social Media Plattform stetig Nutzer. Und zwar eine Million Nutzer in Europa im zweiten Quartal in Folge. Trotzdem kann kurz aufgeatmet werden: weltweit steigen die Nutzerzahlen und sind wir doch mal ehrlich, ob nun 376 Mio. oder 375 Mio. Europäer Facebook nutzen, macht aktuell noch keinen Unterschied.

Doch die Datenschutz-Grundverordnung erschwert zusätzlich das Hauptgeschäft von Facebook: die Anzeigen. Und trotz alledem wachsen die Werbeeinnahmen stetig. Und dennoch: in Sachen Werbung muss Facebook am Ball bleiben und sich etwas überlegen. Denn der Newsfeed ist tot. Er war sehr lange ein hervorragender Platz für Anzeigen, mit denen das Online-Netzwerk Milliardengewinne eingefahren hat. Doch nun sind die Nutzer vom Ad-Newsfeed genervt.

Das Nutzungsverhalten hat sich dadurch verändert: wenn Mitglieder Beiträge noch teilen, dann höchstens im Messenger und nicht im Newsfeed. Und so muss eine neue Idee her für den Motor „Werbeeinnahmen“. Bei 100 Mrd. Nachrichten, die täglich über WhatsApp und den Facebook Messenger verschickt werden, wundert es wohl kaum, dass eines der neuen Formate definitiv Messenger Marketing heißt.

Illustration Facebook Rad - Social Media Updates

In Stories Geschichten erzählen

Das zweite Format, welches man nun verstärkt forcieren sollte, sind die Stories. Denn täglich werden 1 Mrd. Stories geteilt und zwar auf Facebook, Instagram UND WhatsApp. Wer bislang dachte Instagram sei das Königreich der Stories, der sollte sich dringend mal in seiner eigenen WhatsApp-App umschauen, wie viele der Freunde das Feature „Status“ nutzen. Und wer weiß, was der neueste Facebook Sprössling Lasso zu diesem Thema noch beitragen wird. Daher finden Sie Ihre Zielgruppe und sprechen Sie sie dort an, wo sie sich aufhalten.

Klar ist, der blaue Riese wird sich in Zukunft auf all seinen Plattformen auf Messenger und Stories fokussieren, und das sollten Sie als Unternehmen schnellstmöglich auch tun. Aber wie?

68 % der Stories Nutzer konsumieren oder erstellen Inhalte bei mindestens drei Apps wöchentlich. Dazu gehören Instagram Stories, Facebook Stories oder der WhatsApp Status. Facebook hat jetzt in einer Studie ermittelt, wie Unternehmen von Stories profitieren können. 69 % der User haben angegeben, dass Stories ideal für Informationen über Produkte sind, 53 % sagen, sie würden Produkte und Dienstleistungen online kaufen, seitdem sie diese bei Stories auf Facebook und Instagram gesehen haben.

Das bedeutet also, wenn Sie als Unternehmen Ihre Produkte in Stories präsentieren, steigt der Konsum. Außerdem haben 62 % angegeben, dass sie, nachdem sie Stories von einem Unternehmen gesehen haben, mehr Interesse an dem inszenierten Produkt haben. 44 % rufen danach sogar die Website des Unternehmens auf. Also, zeigen Sie Ihre Firma in den Stories – oder besser, lassen Sie uns Ihnen dabei helfen. Denn was ist hier besonders wichtig? Die Stories müssen ansprechend umgesetzt sein. Sie müssen unterhalten, informieren, aktuell und authentisch sein. Kreativität ist gefragt. Und die liefern wir

Privater Messenger, nicht ganz so privat.

Denn auch wenn aktuell die Nutzer mehr Fotos, Videos und Links privat über WhatsApp und den Messenger als im News Feed teilen, wird die „Family of Apps“ Facebook diese Plattform bald noch intensiver dem Business-Bereich zur Verfügung stellen. Über 3 Millionen Unternehmen nutzen schon WhatsApp Business. Die WhatsApp Business API wird diese Anzahl noch einmal drastisch erhöhen. Mit immer mehr Werbemöglichkeiten für Unternehmen, bedeutet dies, jetzt als Early Adopter zu starten, denn jetzt ist die Zeit für Messenger Marketing. Wie und vor allem was hier kommuniziert werden sollte, ist natürlich abhängig von Ihrem Unternehmen und Ihrer Zielgruppe. Gerne können wir Sie beraten und den richtigen Weg für Ihr Unternehmen finden.

Frau nutzt Facebook Messenger am Smartphone

Und so dreht sich die Welt der sozialen Medien immer weiter. Und da wir uns sicher sind, dass es auch in Kürze wieder Neuigkeiten von den Social Media Riesen geben wird, halten wir Sie hier natürlich auf dem Laufenden – hier oder auf einem unserer Social Media Kanäle. Sie finden uns auf Instagram, Facebook, LinkedIn, XING und Pinterest, wir freuen uns von Ihnen zu hören.

steffi k

Hey,

mein Name ist Steffi und ich bin bei Weder & Noch im Bereich Account / Project Management tätig. Ich freue mich über Feedback oder Ihre Kontaktaufnahme. Wenn Sie mehr über uns als Agentur erfahren wollen, werfen Sie doch einen Blick auf unsere Seite.