Blog Design Die Herstellung von Papier

August 2016

Die Herstellung von Papier

Ein kleiner Ausflug in den Herstellungsprozess von Papier

Lesezeit: 2 Minuten

Beitragsbild_Papier

Schere, Stein… PAPIER!

Jeder Deutsche verbraucht am Tag durchschnittlich knapp 700 Gramm Papier. Ob ein Flyer, die Zeitung am Morgen, die Tapete an der Wand, die Post-Its, das Toilettenpapier, der Schuhkarton, oder die zahlreichen Amazon Pakete… Dieses Medium ist vielfältig und wir benötigen es immerzu im Alltag oder Job.

Seit wann gibt es eigentlich Papier?

Die Chinesen haben bereits vor ca. 3000 Jahren mit der Papierherstellung begonnen. Wir in Deutschland haben dafür etwas länger gebraucht und stellen erst seit einigen 100 Jahren Papier her. Aber wie wird nun aus einem Baum am Ende Papier? Wir möchten Sie auf eine kleine Reise durch eine Papierfabrik mitnehmen und mit Ihnen einen Blick hinter die Kulissen der Papierherstellung wagen…

Der Weg vom Baum zum Papier

Zuerst braucht es natürlich erstmal das Ausgangsmaterial: einen Baum. Nachdem dieser gefällt wurde und in der Papierfabrik angeliefert wurde, werden die Holzstämme in rotierenden Trommeln entrindet. Unter Zugabe von Wasser werden diese Stämme zu kleinen Hackschnitzeln bzw. Spänen verarbeitet, vorbehandelt und einige Zeit gekocht. Raus kommt ein dunkelbrauner Faserbrei, der anschließend mit Bleichmittel behandelt wird. Heutzutage wird aus Umweltschutzschutzgründen als Bleichmittel meist nur noch Sauerstoff genutzt.

Zellstoff Detail
Papierfabrik

Die Papiermaschine.

Nach der Aufbereitung kommt die wichtigste Maschine im Herstellungsprozess: die Papiermaschine. Die Maschine läuft rund um die Uhr, kann mitunter ca. 150m lang und so breit wie eine zweispurige Landstraße sein.

In dieser Papiermaschine wird der Zellstoffbrei:

  • gesiebt: Die Masse wird auf ein Sieb aufgebracht, das Wasser kann abfließen und übrig bleibt ein Faservlies.
  • gepresst: Riesige Walzen pressen jetzt den größten Teil des Wassers aus den Fasern.
  • getrocknet: Der letzte Rest Wasser wird durch mehrere dampfbeheizte Trockenzylinder entfernt.
  • geleimt: Durch Aufbringung von Stärke oder Farbstoffen werden hier die Papiereigenschaften beeinflusst.
Papiermaschine
Papierrollen

Und damit ist unser Papier nun fertig. Dieses kann nun natürlich noch nach belieben weiter veredelt werden. Nun wird dieses noch in Bündeln verpackt (die aus Papier bestehen) und in Kartons (die auch aus Papier) bestehen verschickt.

Wir kennen uns natürlich gut mit dem Medium Papier aus – auch abseits des Herstellungsprozesses. Wollen Sie also etwas umsetzen, wie neues Geschäftspapier, Flyer, Broschüren oder Visitenkarten, so kontaktieren Sie uns gern jederzeit ganz unverbindlich. Wir finden das beste Produkt für Sie und setzen vom Design bis hin zum Druck alles nach Ihren Wünschen und Anforderungen um.

Schwarz Weiß Portrait Anna Fleischmann

Hey,

mein Name ist Anna und ich bin bei Weder & Noch im Bereich Art Direction tätig. Ich freue mich über Feedback oder Ihre Kontaktaufnahme. Wenn Sie mehr über uns als Agentur erfahren wollen, werfen Sie doch einen Blick auf unsere Seite.